Rezept: Apfelknödel -

Rezept: Apfelknödel

Ein absolutes Lieblingsessen in meiner Kindheit waren, neben Palatschinken und Powidltascherl, eindeutig Apfelknödel! In meinem Freundeskreis kennt die gar niemand, daher dachte ich, das muss ich unbedingt aufschreiben!

Ich höre heute noch meinen Papa beim Wort Apfelknödel sagen: “Das ist ja kein Essen. Wo ist denn da das Fleisch? Gib Semmelwürfel rein, dann kann mans essen”. Tja, aber Semmelknödel sind halt nicht so lecker mit Zucker und Brösel 🙂

Apfelknödel Teller

Ich liebe diese Knödel! Allein wenn ich daran denke, muss ich gestehen, dass mir richtig das Wasser im Mund zusammen läuft und ich sie sofort wieder machen wollen würde. Gedanklich sehe ich meine Mama in ihrer Miniküche stehen, fluchend über die klebrigen Hände, dauernd Hände waschen. Ich einfach auf der Sitzecke am Esstisch hinter ihr, wartend. Mit den Füßen auf der Bank, nicht runterhängend, weil sie sieht es ja eh nicht – sie ist ja beschäftigt mit den klebrigen Knödel 😀

Das Rezept stammt von meiner Oma, die es meiner Mama weitergegeben hat. Auch die hat sie schon gerne in ihrer Kindheit gegessen. Früher konnte man sich ja nicht viel leisten. Äpfel gab es jedoch genug am Baum.

Meine Großmutter ist leider dieses Jahr von uns gegangen. Es tut mir richtig weh diesen Satz zu schreiben. Aber ich bin sehr froh darüber, dass sie mir ihr Rezept noch verraten hat und ich nun auch meine Familie beglücken darf. Ihnen somit ein bisschen meiner Kindheit aufs Aug drücken kann. Obwohl ja mein Mann da wohl gleich ist wie mein Vater: “Ja, sind eh okay, aber haben wir nicht die Hauptspeise ausgelassen?”.

Naja, dann sind Apfelknödel eben ein schönes Dessert. Ich esse sie dann einfach mit meiner Mama als Hauptspeise – weil 2, 3 Knödel passen schon in den Bauch. Und für Nachspeisen ist doch immer mehr Platz im Magen als für Hauptspeisen? Oder?

Hier nun das Rezept:

Apfelknödel

Apfelknödel Zucker

Zutaten

  • 2 Eier
  • 45 g Grieß
  • 90 g Mehl
  • 4 mittelgroße Äpfel
  • 1 gute Messerspitze Backpulver
  • 1 Messerspitze Salz
  • Saft einer halben Zitrone
  • etwas Zimt, je nach Geschmack
  • 200 g Brösel
  • 200 g Butter oder Margarine
  • Staubzucker zum Bestreuen

Diese Menge reicht für etwa 8 Knödel.

Zubereitung

  • Äpfel klein schneiden und mit den trockenen Zutaten und den Eiern vermengen
  • Nun Grieß und Mehl hinzufügen

Zutaten ApfelknödelApfelknödel Zutaten vermengt

  • Die Masse muss klebrig sein, aber auch zu lockeren Knödel formbar
  • 3 Liter Salzwasser zum Kochen bringen
  • Hände mit etwas Mehl gut bestäuben
  • Knödel nacheinander formen und in das Salzwasser legen
    • wichtig ist, dass es wirklich kocht, damit sie nicht im Wasser zerfallen

Apfelknödel Hand

  • wenn nun alle Knödel im Topf sind, Herd zurückdrehen und Deckel auf den Topf aufsetzen
  • 15 Minuten leicht wallend kochen
    • nach Ablauf der Zeit 1 Knödel anschneiden und prüfen, ob innen schon durch

Knödel Wasser Brösel

  • in der Zwischenzeit die Butter/Margarine in einem weiteren Topf zerlassen
  • Brösel hinzufügen und langsam goldbraun anrösten
  • die Knödel nacheinander aus dem Wasser fischen und direkt in den Bröseln wenden
  • zum Anrichten etwas Staubzucker darüber streuen
  • warm genießen!

Apfelknödel Blumen

Es kann sein, dass ihr vielleicht etwas mehr oder weniger Grieß braucht. Die Knödel sind jahrelang erprobt und ändern sich in der Menge der Zutaten je nach Größe der Knödel.

Lasst es euch schmecken!

LG

euer Tortenzwerg 🙂

 

Rezept zum Drucken:

Rezept: Apfelknödel
 
Diese Menge reicht für etwa 8 Knödel.
Autor:
Cuisine: Dessert
Zutaten
  • 2 Eier
  • 45 g Grieß
  • 90 g Mehl
  • 4 mittelgroße Äpfel
  • 1 gute Messerspitze Backpulver
  • 1 Messerspitze Salz
  • Saft einer halben Zitrone
  • etwas Zimt, je nach Geschmack
  • 200 g Brösel
  • 200 g Butter oder Margarine
  • Staubzucker zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Äpfel klein schneiden und mit den trockenen Zutaten und den Eiern vermengen
  2. Nun Grieß und Mehl hinzufügen
  3. Die Masse muss klebrig sein, aber auch zu lockeren Knödel formbar
  4. Liter Salzwasser zum Kochen bringen
  5. Hände mit etwas Mehl gut bestäuben
  6. Knödel nacheinander formen und in das Salzwasser legen
  7. ***wichtig ist, dass es wirklich kocht, damit sie nicht im Wasser zerfallen
  8. wenn nun alle Knödel im Topf sind, Herd zurückdrehen und Deckel auf den Topf aufsetzen
  9. Minuten leicht wallend kochen
  10. nach Ablauf der Zeit 1 Knödel anschneiden und prüfen, ob innen schon durch
  11. in der Zwischenzeit die Butter/Margarine in einem weiteren Topf zerlassen
  12. Brösel hinzufügen und langsam goldbraun anrösten
  13. die Knödel nacheinander aus dem Wasser fischen und direkt in den Bröseln wenden
  14. zum Anrichten etwas Staubzucker darüber streuen
  15. warm genießen!

 

Diese Webseite verwendet Cookies! Durch das Weitersurfen auf der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Dazu speichern wir einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um Funktionen für soziale Medien bereitzustellen, um die Zugriffe auf unsere Webseite gemäß der EU-Datenschutz-Grundverordnung analysieren zu können. Wenn Sie sich gegen ein Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, das Ihre Auswahl für ein Jahr speichert. Akzeptieren / Ablehnen
865