Tortenquatsch mit Anna Maria Roche

Anna Maria Roche von Anna Maria Cake Design ist gebürtige Österreicherin, lebt jedoch mit ihrem Mann und Kindern in Australien. Wie es dazu kam und welche Werke sie bekannt gemacht haben, erfahrt ihr hier im Tortenquatsch-Interview mit Anna Maria.

Anna Maria Roche

Anna Maria Roche

  • Du wohnst in Australien, hast aber österreichische Wurzeln. Wie kam es, dass du damals ausgewandert bist?

Schon als kleines Kind wusste ich, dass ich ein Wandervogel werden will und die Welt bereisen werde. Nach meiner Kochlehre arbeitete ich für einige Jahre in der Schweiz in ganz noblen 5-Sterne-Hotels und spezialisierte mich als Patissier. Eines dieses Hotels war das Beau Rivage Ouchy in Lausanne 1986. Wir hatten eine Hochzeitsfeier und die Torte kam direkt von England. Eine 5-stöckige Hochzeitstorte mit ganz vielen Zuckerblumen und Royal Icing-Dekor. Es war Liebe auf den ersten Blick und ich sah meine Zukunft als Cake Artist. Ich habe herausgefunden, dass es 3 Länder gibt, wo man diese Kunst erlernen kann: England, Südafrika und Australien. Ich habe mich für einen Job in einem Hotel in London beworben, aber das wurde nichts. Und somit habe ich mich für Australien entschieden.

  • Dein Beruf ist es Torten zu designen. Wolltest du das schon immer machen? War dies dein Traumberuf auch als Kind?

Mein Traumberuf als Kind war Fashion Design oder Schmuck Design zu studieren, da ich aber in einem Gasthaus aufgewachsen bin, mit 5 Brüdern, wollten meine Eltern, dass ich einen praktischen Beruf erlernen sollte und somit war meine Zukunft für die Gastronomie bereits geplant.

  • Du hast schon einige Wettbewerbe gewonnen mit deinen Werken. Welche Ziele hast du für die Zukunft?

Mein größtes Ziel in Bereich Tortenwettbewerb ist die Oklahoma Cake Show und die Cake International in Birmingham. Letztes Wochenende habe ich bei einem Callebaut-Schokoladen-Wettbewerb teilgenommen. Ich halte es für wirklich wichtig, immer wieder neue Fähigkeiten zu erlernen. Schokolade ist nicht meine Stärke, aber es ist ganz gut Dinge zu machen, die nicht immer in der Komfortzone sind. Ich habe Silber gewonnen.

  • Wie kann man sich deine Freizeit vorstellen? Also dann, wenn du mal nicht gerade an Torten arbeitest.

In meiner Freizeit bin ich auch sehr kreativ. Ich nähe gerne und mache viele upcycled Projekte. Zum Beispiel habe ich Stühle mit meinen alten Jeans gepolstert und mache Patchworkdecken. Wir haben auch einen Gemüsegarten, der sehr viel Liebe braucht und ich koche gerne.

  • Du wohnst in Sydney mit deinem Mann in einem Haus. Wie kann man sich das vorstellen? Hast du auch österreichische Aspekte eingebracht oder ist das Haus typisch australisch?

Unser Haus ist ein typisch australisches Weatherboard Haus. Natürlich habe ich österreichische Aspekte in meinem Haus. Ein paar Teile von einem Lilienporzellan Kaffeeservice, Mamas gestickte Tischdecken, eine Kuhglocke, ein geschnitztes Kruzifix und einige Weihnachtsdekorationen.

  • Ich lese immer wieder, dass du bei Planet Cake involviert warst. Kannst du hier etwas darüber erzählen?

Ich habe fast 8 Jahre lang für Planet Cake gearbeitet. Wir waren die Pioniere in Australien mit unserer sehr erfolgreichen Cakeschool. Ich habe sehr viele Kurse entworfen und war sehr involviert mit dem ersten und dritten Planet Cake Buch. Wenn ich nicht unterrichtete, war ich die Hochzeitstorten- und Zuckerblumenspezialistin. Wir hatten auch eine Reality TV show namens Planet Cake. Diese wurde in vielen Ländern gezeigt. Leider ging die Firma 2013 pleite und nachdem machte ich mich selbständig als Anna Maria Cake Design.

  • Wenn du an die Dessertküche denkst: Was sind deine Lieblingsspeisen?

Ich habe einen Sweet Tooth und mag alles was in die Kategorie Dessert passt.

  • Die Torte „Circle of love“ durfte ich selbst bereits in einem Workshop erlernen. Wie lässt du dich inspirieren um auf solche Ideen zu kommen?

Die circle of love Torte kreierte ich für einen Wettbewerb 2015. Ich arbeite am besten, wenn ein Thema vorgegeben ist. Für diesen Wettbewerb war das Thema Kaleidoscope. Ich informierte mich darüber in Wikipedia und suchte Bilder auf Google und Pinterest. Ein Kaleidoskop ist ja wie ein Fernrohr, mit einem bunten geometrischen Design. Darum habe ich die Torte aufgestellt.

Ich wollte eigentlich ein geometrisches Design mit Royal Icing dressieren, aber in den Regeln war es vorgegeben, dass die Torte mindestens 3 verschiedene Techniken von Royal Icing haben muss. Ich kam zufällig auf die Künstlerin Elspeth McLean, die mit Punken malt und das war meine Inspiration für die Torte. Damit hatte ich die 3 Techniken von Royal Icing erfüllt: Preasure piping für die 7.500 bunte Punkte, dropline piping und brush emroidery für die Blumen auf der Seite von den Torten. So ein modernes Design braucht natürlich ein modernes Blumenarrangement. Diese Inspiration kam von Ikebana, eine japanische Art von Blumendekor. Da es auch zum Thema Hochzeit passt, habe ich Silhouetten von einem Brautpaar gemalt.

  • Du hast, unter anderem, bereits die Hochzeitstorte für Nicole Kidman gemacht. Was sagen deine zwei Söhne dazu? Sind sie stolz darauf, dass ihre Mama für solche Filmgrößen Torten fertigt?

Ja, die sagen: “Mama, das ist cool” und sie sind sehr stolz auf mich und meine Erfolge.

  • Abschließend möchte ich gerne von dir wissen: Wo machst du gerne Urlaub? Du lebst ja in Australien – für uns in Österreich einfach ein Traumurlaubsland! Wie siehst du das?

Australien ist ein Traumland, nicht nur für Urlaub, sondern auch zum Leben. Aber solange wir gesund sind und eine lange Reise antreten können, fliegen mein Mann und ich gerne Übersee. Auf dem Strand zu liegen und zu relaxen ist gar nichts für uns. Wenn wir schon mal so weit fliegen, wollen wir das Land, die Leute und, ganz besonders, die regionale Küche kennen lernen.

Danke für dieses Gespräch! Es freut mich sehr, dass ich bereits bei einen deiner Kurse dabei sein durfte und hoffe, dass du uns bald mal wieder in Österreich besuchst!

Das Interview fand schon im September 2018 statt. Mittlerweile hat Anna Maria auch bei der Cake International beim Wettbewerb mitgemacht, Kategorie Blumen. Und hat damit Gold und den 2. Platz gewonnen. Gratulation an dieser Stelle!

Schaut doch auch bei den anderen Tortenquatsch-Interviews vorbei!

LG

Euer Tortenzwerg 🙂