Tortenquatsch mit Michaela Wolf

Michi Wolf ist eine sympathische Tortenkünstlerin aus Oberösterreich, die gemeinsam mit ihrem Mann Herbert einen Tortenzubehör-Onlineshop namens WECS Lebensmitteldruck.

Ich habe einen Einblick hinter die Kulissen bekommen und möchte euch nun mein Interview mit ihr präsentieren:

Michaela Wolf Tortenzwerg
Mit einer deiner Werke wurdest du bereits Best in Show auf der Kuchenmesse in Wels. Auch Gold durftest du von der Cake International in Birmingham mit nach Hause nehmen. Was bedeuten dir diese Auszeichnungen? 

Ich liebe es zu modellieren und die Herausforderung. Bei diesen Wettbewerben kann man einer breiten Öffentlichkeit zeigen was man gerne macht. Diese Auszeichnungen ehren mich sehr und durch die Feedbacks der Jury lernt man auch immer wieder dazu was man verbessern könnte. Ich habe diese Wettbewerbe auch immer genutzt um neue Sachen zu testen, was zwar mit einem hohen Risiko verbunden ist, aber einem auch immer wieder zeigt was möglich ist. Für heuer habe ich nur noch einen Wettbewerb in Essen geplant, da ich wieder vermehrt meiner Leidenschaft Kurse zu geben und an Kollaborationen teilzunehmen, nachkommen möchte.

Avatar Michi Wolf
Wie kam es damals dazu, dass du deinen Onlineshop eröffnet hast? So etwas ist ja einige lange Entscheidung, nehme ich an. Was waren deine Beweggründe dich selbstständig zu machen?

Der Onlineshop gehört eigentlich meinem Mann. Er hat mir dadurch ermöglicht mein Hobby zu Leben. Ursprünglich hatte er über seinen Shop WECS.eU Lebensmittelausdrucke, Lebensmitteldrucker und Zubehör angeboten. Zu meinem 40. Geburtstag hat er mir die Plattform www.lebensmitteldruck.com als Geschenk gemacht  und somit war der Onlineshop geboren. Wir feiern heuer im Sommer übrigens 5-jähriges Jubiläum. 

Durch deinen Onlineshop probierst du immer wieder neue Produkte aus und gehst auf Nummer sicher, dass es etwas ist, das man auch tatsächlich als Tortenkünstler gut brauchen kann. Auf was achtest du besonders bei der Produktauswahl?

Am Wichtigsten ist mir, dass die Produkte auch wirklich funktionieren und man das erreichen kann was einem versprochen wird. Nur so kann ich zu 100 % hinter meiner Produktpalette stehen. Manche Produkte nehme ich aber auch ins Sortiment, da meine Kundinnen und Kunden gerne damit arbeiten. Ich freue mich auch immer wieder darüber, dass mir Tortenfreunde Tipps und Infos über neue Produkte am Markt geben oder einfach zeigen womit sie gerne arbeiten.

Ich teste aber nicht nur alleine, ich hole mir auch gerne Rat bei meinen Kolleginnen hier in Österreich und Deutschland. Manchmal probieren wir auch neue Produkte gemeinsam aus … Das macht riesen Spaß.

Ein Onlineshop bedeutet sehr viel Arbeit. Wenn du jedoch einmal eine freie Minute findest, wie entspannst du dich? Was sind deine Hobbys? 

Eigentlich ist der Onlineshop mein Hobby, da ich ja im Krankenhaus in Ried arbeite (allerdings nur noch Teilzeit). Aber natürlich auch die Kurse, die Modellierungen, damit kann ich sehr gut entspannen. Die freie Zeit verbringe ich sehr gerne mit meiner Familie, speziell mit meinem Mann und unseren Haustieren.

Herbert Michaela Wolf
Dein Ehemann Herbert unterstützt dich sehr, gibt dir auch viel Kraft und Halt um erfolgreich zu sein. Was ist euer Rezept, dass eure Liebe bereits seit so vielen Jahren standhält?

Ganz einfach er unterstützt mich und ich unterstütze ihn. Einfaches Rezept mit großer Wirkung! Aber das kennst Du ja auch sicher von Deinem Mann…

Irgendwann beginnt man… Wie kam es, dass du bei dem gelandet bist, was du jetzt tust – dem Modellieren und Schnitzen von Torten und Figuren? Wie kam das Interesse an den süßen Werken?

Wieder war mein Mann mit im Spiel … er hatte Geburtstag und es sollte was Besonderes werden. Das ist jetzt 6 Jahre her. Damals habe ich mit Marzipan und einfachen Farben aus dem Supermarkt begonnen und es hat riesigen Spaß gemacht. Mein Interesse war geweckt. Wobei ich mich schon seit meiner Kindheit mit Zeichnen, Modellieren, Airbrush und vielen anderen kreative Sachen beschäftigt habe. Kurz darauf habe ich das Buch „Betty’s Sugardreams“ von Bettina Schliephake-Burchardt* entdeckt. Mit dem Buch habe ich begonnen meinen eigenen Fondant herzustellen und auch damit zu modellieren. Zu dieser Zeit konnte man noch nicht so einfach Fondant kaufen gehen …. Das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen 😀

Welche Technik erarbeitest du besonders gerne? Vielleicht kleine Fransen machen? Ich denke da an Fuchur oder an das Eichhörnchenfell oder die Stacheln des Igels in Birmingham. Oder doch etwas ganz anderes? 

Ich will einfach immer wieder meine Grenzen finden, neue Techniken probieren oder entwickeln um etwas so hinzubekommen wie ich es mir vorstelle. Es reizt mich einfach neue Sachen zu machen und so lange zu testen bis ich mit dem Ergebnis zufrieden bin. Beispiele dafür sind z.B. das Buch das man öffnen konnte bei meinem Fuchur, und die Figur Fuchur an sich, die ich schon seit meiner Kindheit geliebt hab. Oder auch der Baum der sprechenden Seelen …. Dass die Fäden funktionieren, leuchten usw… Auch bei meinen Collabstücken gilt dasselbe … Bei Kurt Cobain war es nach einer Vorlage zu modellieren, die Gitarre, die innen hohl ist und die bröckelnde Fassade aus CakeCrack. Bei dem Hündchen von Help with Cake, dass ich im Verhältnis 1:2 nach unserem Hund modelliert habe und die Isomaltaugen, die ich schon immer mal machen wollte..

Fuchur
Einen kleinen privaten Einblick möchte ich noch gerne von dir erfahren: Wie sieht zuhause deine Küche aus? Ist es auch der Ort, an dem du deine Schaustücke fertigst?

Ja, das ist der Ort wo ich arbeite und viel Zeit verbringe. Wie es aussieht: ich nenne es künstlerisches Chaos. Ich glaube das kennen viele von uns 😀

Key for cakes Help with cake Hund
Was sind deine Ziele für die nächsten Jahre? Was möchtest du noch gerne erreichen, was kann man erwarten und auf was gespannt sein? 

Es wird sicher immer wieder Neues geben an dem ich arbeite und was ich teste. Momentan die Believe in Magic Collab für die Cake and Bake in Essen und der Wettbewerb dort. Es folgen dann im Laufe des Jahres noch weitere Kollaborationen, die sind aber noch Geheim und ich darf nicht darüber sprechen.

Was mir auch sehr wichtig ist, ist mein Wissen an Interessierte weiterzugeben, deswegen starte ich ab Spätsommer wieder vermehrt mit Kursen. Ich möchte auch mehr Modellierkurse und Technikkurse (z.B. Isomaltaugen, Arbeiten mit Waferpaper usw.) anbieten… man darf also gespannt sein.

Abschließend würde ich noch gerne etwas über deine Familie erfahren. Lebst du mit Herbert alleine, hast du Haustiere? Wie ist dein soziales Umfeld zuhause?

Ich wohne mit Herbert in einem Zweifamilienhaus. Die zweite Haushälfte gehört meinen Eltern. Herbert hat 2 mittlerweile erwachsene Kinder mit in die Ehe gebracht. Die Kinder Patrik und Jennifer wohnen mit ihren Partnern in Wien und Brüssel. Bei uns leben noch unser Kater „Karlos – der Chef“ und die Hündin Lola. Auch der Verkaufsraum und unser Lager sind im Haus untergebracht, was vieles erleichtert. 

Ich möchte mich noch bei Dir, liebe Sonja bedanken für diese Fragen. Es ist mir eine Ehre und eine Freude Dich zu kennen. Du bist eine tolle Künstlerin und ein wunderbarer Mensch! 

Vielen Dank, liebe Michi, ich bedanke mich für das tolle Gespräch und natürlich auch die liebenswerten Worte mir gegenüber. Es freut mich sehr dich zu kennen! Ich bin schon sehr gespannt, was noch auf uns zu kommt von dir!