essbare Spitze – Sugar Lace

12 Monate, 12 Techniken

Heute möchte ich euch wieder eine neue Technik vorstellen, die essbare Spitze. Dadurch, dass ich diverse Namen nennen werde, ist dieser Beitrag Werbung. Die Produkte an sich habe ich selbst gekauft und daher handelt es sich um unbezahlte Werbung.

Essbare Spitze sieht man immer wieder auf Torten und es gibt ja mehrere Möglichkeiten, wie man dies auf die Torte zaubern kann. Mit Airbrush habe ich euch das schon einmal gezeigt, weiters geht das mit Royal Icing, aber wenn es wirklich filigran sein soll, dann macht man das mit Sugar Lace.

essbare Spitze

Essbare Spitze hat jedoch nicht nur den Namen Sugar Lace, sondern oft findet man folgende Begriffe, je nach Firma: Magic Decor, Cake Lace, Tricot Decor, Sweet Lace, Spitzendekor oder Edel-Dekor-Paste. Grundsätzlich ist es jedoch oft ein Pulver, gibt es aber auch schon Ready-to-use zu kaufen.

Was braucht man?

  • Sugar Lace Pulver
  • Wasser
  • Schüssel
  • Löffel
  • Silikonmatte mit dem gewünschten Motiv
  • Teigkarte*, Spachtel oder Plastikglätter
  • Backofen mit Backblech
  • und natürlich die Torte, auf die es drauf soll

Ich habe schon öfters unterschiedliche Marken durchprobiert, bin jedoch jetzt zu dem Produkt gekommen, mit dem ich sehr zufrieden bin. Und das ist einerseits das Pulver von Squires Kitchen namens Flexi-Ice Instant mix *und andererseits die Silikonmatte von Pavoni.

Meiner Erfahrung nach kann ich sagen, dass das Produkt wirklich gut zu verarbeiten ist, da es sich leicht wieder aus der Matte entfernen lässt und schön elastisch ist. Auch optisch top, da es feinporig ist und keine unschöne Textur macht.

Konkret habe ich die Silikonmatte SMD04A und SMD03 *verwendet. Die Matten von Pavoni halten große Temperaturen aus, egal ob heiß oder kalt. Und, für mich immer wichtig: dürfen in den Geschirrspüler.

Wie funktioniert es?

Die Pulver werden immer mit Wasser angerührt bis eine klebrige homogene Masse entsteht. Die Ready-to-use-Produkte sind schon, wie der Name sagt, bereits fertig und warten darauf aufgestrichen zu werden.

Ich erkläre euch heute das Pulver von Squires Kitchen. Dies ist an der Rückseite der Verpackung auch sehr gut erklärt. Auf Englisch, Französisch und Deutsch. Die Packung enthält 500 g Pulver, man kommt daher sehr lange aus und kann viele unterschiedliche Motive machen.

  • 50 g Pulver mit 75ml abgekochten, ausgekühlten Wasser vermischen
  • bei Bedarf Puder- oder Pastenfarbe hinzufügen
  • 3 Minuten verrühren
  • nun die homogene Masse auf die ausgebreitete Silikonmatte auftragen
  • mit der Teigkarte glatt verstreichen: einfach öfters von links nach rechts und rechts nach links streichen, kein Druck notwendig
  • darauf achten, dass überall die Masse ist, damit keine Löcher entstehen
  • nun die Teigkarte gut säubern und nochmals über die Matte streichen um überschüssige Masse abzustreichen, damit keine ungewollten Fransen entstehen
  • Die Matte nun in den vorgeheizten Backofen bei 60 bis 70°C für etwa 20 Minuten trocknen
  • Man kann es aber auch einfach über Nacht bei Luft trocknen lassen
  • lässt es sich leicht aus der Form lösen, ist die essbare Spitze fertig
  • sollte es noch klebrig sein, einfach noch ein paar Minuten länger trocknen
  • nun kann man die fertige Spitze einfach mit wenig Wasser oder essbaren Kleber an der Torte anbringen. Natürlich kann man diese auch für Cupcakes und Kekse verwenden.
essbare Spitze Torte

Die Lagerung

Das Pulver an sich einfach gut trocken lagern, bei Raumtemperatur oder kühl. Muss daher nicht in den Kühlschrank, aber mag auch keine Hitze.

Die fertige essbare Spitze in Frischhaltefolie wickeln und innerhalb 24 Stunden (laut Hersteller) aufbrauchen. Ohne Folie trocknet die Spitze nach und nach aus und lässt sich dann schwer auf die Torte anbringen. Es soll nach wie vor elastisch sein!

Der Geschmack

Ich persönlich finde, dass es ähnlich wie Esspapier, also Wafer Paper, schmeckt. Ich denke, man kann wahrscheinlich auch Aromen mit untermischen, jedoch habe ich das selbst noch nicht probiert. Und es wird sich nicht wirklich auszahlen, da es so fein ist, dass man es auf dem Stück Torte ohnehin kaum schmeckt.

Viel Spaß beim Nachmachen!

LG

Euer Tortenzwerg 🙂

*) Die Dinge, die mit einem Stern hinter dem Wort gekennzeichnet sind, sind Affiliate Links. Das bedeutet, dass wenn ihr sie kauft, ich eine kleine Provision erhalte. Euch kosten Sie daher aber nicht mehr. Es dient auch dazu, damit ihr euch die Produkte besser vorstellen könnt und ihr wisst, mit was ich arbeite.