Kuchenmesse 2016 in Wels, Österreich – allgemeiner Eindruck

Liebe Leser,

voriges Jahr (2015) fand zum ersten Mal die Kuchenmesse in Wels statt. Ziemlich klein gehalten damals, da es noch die Erste dieser Art und Größe in Österreich war.

Dieses Jahr öffnet sie zum zweiten Mal ihre Tore, wieder gemeinsam mit der Kreativmesse, wie auch bereits im Vorjahr. Nur mit einem großen Unterschied: Sie wurde erheblich größer!

Das bedeutet: Mehr Aussteller, mehr Workshops, mehr Fläche, mehr Angebote.

Besuchen kann man die Messe von 15. – 17. April 2016. Freitags und samstags 9.00 bis 18.00 Uhr, sonntags 9.00 bis 17.00 Uhr.

Ich selbst habe bereits 2 Ganztageskurse besucht mit Marielly Para von Conquecitos and Cakes: Airbrush mit Stencilstechnik und ein schwebendes 3D-Vintage Telefon.

Zum ersten Mal gibt es auch einen Messekindergarten. Hier kann man sein Kind hinbringen, dort spielt es dann mit anderen Kindern und Erziehern, während man in Ruhe die Messe anschauen kann. Auch immer wieder kommen Gäste vorbei, die die Kinder zum Lachen bringen, wie zum Beispiel ein Mann mit imaginären Hund an der Leine.

Durch die Vergrößerung des Platzes hat man auch erheblich mehr Raum um sich die Wettbewerbstorten anzusehen. In 11 Kategorien konnte man antreten und sein Können unter Beweis stellen. Bis auf die Minions-Kategorie bewertet eine Fachjury jede Torte für sich und zeichnet diese mit einer Anerkennung, Bronze, Silber oder Gold aus – oder auch gar nichts, das kann natürlich auch passieren. Bei der Minions-Kategorie hatte das Publikum die Möglichkeit zu bewerten.

Die Minions waren auch übrigens live vor Ort um den Gewinner zu gratulieren:

P1020332

Alle Bilder der Wettbewerbstorten findet ihr auf meiner Facebook-Seite! Dies kann man auch sehen, falls man kein Facebook-Konto hat.

Voriges Jahr wurde die Kassa ja kurzfristig geschlossen, da der Andrang zu groß war. Auch hier wurde die Kritik angenommen und somit wurden 3 Eingänge geöffnet, an jeder dieser sind Kassen. Somit teilen sich die Besucher besser auf.

Bei den einzelnen Messeständen kann man immer wieder Profis über die Schulter schauen und sehen, wie man zum Beispiel modelliert. Sei es eine Raupe oder bis hin zu edlen Dame – alles kann man bestaunen. Geht man daher achtsam durch die Gänge, die übrigens im Tortenbereich mit rosa Teppich, im Kreativbereich mit grünen Teppich ausgelegt sind, kann man einiges lernen!  Auch Kostproben gibt es reichlich. Falls man nicht satt wird davon, kann man noch allerhand Süßes kaufen. Und wenn es als Geschenk für die Daheimgebliebenen wird. Die Minions-Cakepops haben mir am Besten gefallen:

P1020315

 

Die Workshops, die von bekannten Künstlern angeboten werden – wie zum Beispiel Peggy Porschen, sind im Vorhinein zu buchen und sind, auf Grund der großen Nachfrage, meistens schnell ausverkauft. Mit etwas Glück konnte man jedoch auch noch vor Ort Tickets kaufen. Die Themen waren bunt gemischt: Von Modellieren, Airbrush und Transferdruck zu Royal Icing auf Keksen und diversen 3D Torten.

Hier ein Einblick in den 3D-Vintage-Telefonkurs:

P1020351

Unter den Stargästen war unter anderem Enie van de Meiklokjes, die aus der Sendung “Sweet & easy – Enie backt” auf Sixx bekannt ist. Sie hat live auf der Showbühne gebacken:

P1020287

 

Und ein paar Detailbilder der Messe möchte ich euch gerne mittels Diashow zeigen:

« 1 von 2 »

Ich freue mich jetzt schon riesig auf nächstes Jahr! Voraussichtlich wird die Messe Anfang Mai 2017 stattfinden.

LG

Euer Tortenzwerg 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.