Halloween: Eiterhand im Blutbad

Schönen Nachmittag!

Gestern habe ich euch schon das erste schnelle Rezept für Halloween vorgestellt: Obstspieße.

Heute geht es etwas gruseliger weiter mit einer Eiterhand im Blutbad.

IMG_0132

Natürlich keine echte eitrige Hand und auch kein echtes Blut. Es soll ja essbar bleiben!

Was braucht man dazu?

  • einen Gummihandschuh
  • rote Beeren wie z.B. Himbeeren, Erdbeeren oder ähnliches
  • 100 ml Kirschsaft
  • 1 Packung Vanillepudding
  • Zucker, Milch (für den Pudding)
  • Pürierstab

Zubereitung:

  • Pudding nach Packungsbeschreibung zubereiten

wpid-20151026_230412.jpg

  • Gummihandschuh auswaschen
  • Pudding einfüllen
  • Gummihandschuh verschließen (Knopf rein)

wpid-20151026_230805.jpg

  • im Kühlschrank abkühlen lassen für mindestens 4 Stunden
    • am besten über Nacht oder im Gefrierschrank
  • um den Pudding wieder gut aus der Form zu bekommen, einfach ein bisschen heißes Wasser außen über den Handschuh laufen lassen
  • Gummihandschuh komplett entfernen
  • rote Beeren aufkochen und pürieren
  • etwas Zucker und Kirschsaft hinzufügen
  • Eiterhand und Blutbad auf einem Teller anrichten

Auch von hinten sieht die Eiterhand gut aus, da es durch die Abdrücke des Handschuhs so aussieht, als wäre es eine abgehackte Hand.

IMG_0133

Mahlzeit!

Liebe Grüße,

euer Tortenzwerg 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.