Gastblog: Toffee Cookies von Nurmalkosten

Dieser Gastblog kommt von Nurmalkosten und bringt euch heute ein Rezept für Toffie Cookies.

Franziska, die diesen Blog betreut und schreibt, ist sportlich und liebt es zu kochen.

Ihr Blog befasst sich daher mit der Alltagsküche, aufwändigere Spielereien, Fitness und Sport und weiteren Themen.

Besucht ihren Blog, es ist einen Klick auf jeden Fall wert!

Am Ende dieses Blogs findet ihr eine Druckversion von diesem Rezept.

Und nun übergebe ich das Wort auch schon an Franziska:

 

Schon ist es wieder Advent und Weihnachten naht mit großen Schritten – hatte es nicht gerade erst 35 °C? Für mich ist heuer alles anders; mein Auslandssemester in Kanada bedeutet kein Punschen am Christkindelmarkt, keine Nikolo-Feier, keine Rumkugeln weil hier kein Inländer Rum aufzutreiben ist und vor allem auch ein Heiliger Abend ohne Familie…

So deprimierend das jetzt auf den ersten Blick klingt, ist es aber natürlich nicht – anders ist nicht unbedingt schlechter, sondern eben nur anders. Statt auf einen Christkindelmarkt zu gehen kochen wir uns selbst Eggnogg, statt Nikolo zu feiern gibt es einen Potluck mit Spezialitäten diverser Nationen, statt klassischer Weihnachtskeksi gibt es Spezialcookies und statt Weihnachten mit der Familie feiere und koche ich mit meinen neuen Freunden 🙂 Klingt doch nicht so übel, oder?

Noch etwas ist in diesem Jahr anders; seit Jänner 2015 gibt es auf nur mal kosten regelmäßig neue Posts zu lesen und ich freue mich sehr meinen ersten Gastbeitrag für Sonja bzw. „Tortenzwerg“ schreiben zu dürfen. 🙂
Mit der Unterstützung meiner Roomies und begleitet von Weihnachtsmusik (, bei der wir mehr oder weniger gut mitgesungen haben,) wurden dafür ganz besondere Keksi gebacken. Ihr braucht dafür nur eure Hände und einen Backofen – viel mehr stand uns dank fehlendem Mixer und Nudelholz nämlich auch nicht zur Verfügung…

In diesem Sinne viel Spaß beim Nachbacken und einen schönen restlichen Advent!

Toffee Cookies

2015-12 - ToffeeCookies (19a)

Zutaten:

  • 200 g Butter, Zimmertemperatur
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Ei (M)
  • 330 g Universalmehl
  • 170 g Toffeebits (Ersatzweise: Karamell-Zuckerl)

Zubereitung:

  • Butter, Zucker, Ei und Mehl zu einem Teig verkneten.
  • Die Toffeebits einkneten, so dass sie gleichmäßig verteilt sind. (Wenn Ihr Karamell-Zuckerl verwendet, diese in ein Küchentuch geben und mit Hammer/Pfanne zu Krümmelchen zerschlagen).
  • Teig halbieren und zwei Rollen mit dem gewünschten Keksdurchmesser formen.
  • Teigrollen in Klarsichtfolie einwickeln, in den Kühlschrank legen und 1-2 Stunden rasten lassen.
  • Das Backrohr rechtzeitig auf 180 °C vorheizen.
  • Teig in zirka 6 mm dicke Scheiben schneiden und diese auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Zirka 8 Minuten backen bis die Keksi leicht gebräunt sind, auskühlen lassen und genießen.

P.S. Die Toffee-Keksi am besten in einer geschlossenen Metall-Dose aufbewahren und im Idealfall nicht gemeinsam mit sehr „feuchten“ Keksen.

2015-12 - ToffeeCookies (12a)

 

Druckversion

Gastblog: Toffee Cookies von Nurmalkosten
 
Autor:
Rezeptart: Kekse
Zutaten
  • 200 g Butter, Zimmertemperatur
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Ei (M)
  • 330 g Universalmehl
  • 170 g Toffeebits (Ersatzweise: Karamell-Zuckerl)
Zubereitung
  1. Butter, Zucker, Ei und Mehl zu einem Teig verkneten.
  2. Die Toffeebits einkneten, so dass sie gleichmäßig verteilt sind. (Wenn Ihr Karamell-Zuckerl verwendet, diese in ein Küchentuch geben und mit Hammer/Pfanne zu Krümmelchen zerschlagen).
  3. Teig halbieren und zwei Rollen mit dem gewünschten Keksdurchmesser formen.
  4. Teigrollen in Klarsichtfolie einwickeln, in den Kühlschrank legen und 1-2 Stunden rasten lassen.
  5. Das Backrohr rechtzeitig auf 180 °C vorheizen.
  6. Teig in zirka 6 mm dicke Scheiben schneiden und diese auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  7. Zirka 8 Minuten backen bis die Keksi leicht gebräunt sind, auskühlen lassen und genießen.
  8. P.S. Die Toffee-Keksi am besten in einer geschlossenen Metall-Dose aufbewahren und im Idealfall nicht gemeinsam mit sehr „feuchten“ Keksen.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen