Rezept: Specktorte

Was kann man sich unter einer Specktorte vorstellen, ist wahrscheinlich die erste Frage.

Ist das eine extrem fettige Torte? Vielleicht eine Torte mit Marshmallows dekoriert?

Nein! Die Specktorte besteht aus nahrhaften Nahrungsmittel, wie Kartoffeln, Bohnen und natürlich Speck (gut, der ist jetzt vielleicht nicht so sehr nahrhaft – aber lecker).

Specktorte fertig gebacken

Zutaten

  • Speck in Scheiben geschnitten
  • Kartoffeln
  • Bohnen
  • Mais
  • Cheddar Käse
  • Faschiertes
  • Zwiebeln (bei Bedarf)
  • Salz, Pfeffer, (Majoran)

Vorbereitung

  • Zuerst werden die Kartoffen geschält und in Scheiben geschnitten. Entweder recht dünn oder man kocht die Erdäpfel vor, dann kann man diese auch dicker schneiden.
  • Die Bohnen und der Mais werden vom Saft getrennt. Den Saft benötigen wir nicht.
  • Cheddar reiben
  • das Faschierte mit Salz, Pfeffer und nach Belieben mit Majoran würzen.

Zubereitung

  • Zunächst nimmt man eine Auflaufform und belegt diese komplett mit Speck.
    • es ist nicht notwenig die Form vorher auszufetten. Der Speck gibt sehr viel Fett ab durchs Braten.
  • Danach eine Schicht Kartoffeln auflegen
  • Nun einen Teil des Faschierten gleichmäßig aufteilen in der Form
    • nicht zu dick, da sonst die Zubereitung länger dauert
  • Anschließen die Bohnen und den Mais darauf verteilen, sowie den Cheddar, eventuell die Zwiebel
  • im nächsten Schritt beginnen wir von vorne: Kartoffeln, Faschiertes, Bohnen, Mais, Cheddar, Zwiebel
  • entweder klappen wir nun den Speck von den Seiten nach oben oder, sollte es sich nicht mehr ausgehen, einfach oben eine Schicht Speck auflegen, wie eine Art Blume
  • Nun 50 Minuten in den Ofen bei 200°C (die Zeit variiert je nach Menge der Fülle)

Nach dem Backen

Der Speck und das Faschierte geben viel Flüssigkeit ab. An sich benötigen die die Kartoffeln zum Fertiggaren, es kann jedoch sein, dass nicht die komplette Flüssigkeit aufgesaugt wird. Daher eignet es sich dann nur bedingt zum Stürzen. Sollte die Flüssigkeit aufgebraucht sein: Stürzen! Sollte noch Flüssigkeit in der Schüssel sein: Nicht stürzen und einfach in der Schüssel in Stücke schneiden. Es schmeckt jedoch so und so lecker, egal für welche Methode man sich entscheidet.

Stürzt man es trotz Flüssigkeit: Achtung! Heiß!

Ein Zeitraffervideo findet ihr hierzu als Beitrag auf meiner Facebook-Seite. Den Link kann man auch ohne Facebook-Account sehen.

Wenn euch dieses Rezept gefällt, habe ich noch 3 Schmankerl für euch: die Burgertorte, Hot Dog Buns und die Brottorte.

Ich denke, die sind auch sehr interessant für euch!

Viel Spaß beim Nachmachen!

LG

Euer Tortenzwerg 🙂

 

Rezept zum Drucken:

Rezept: Specktorte
 
Zubereitungszeit
Kochzeit
Summe Zeit
 
Autor:
Zutaten
  • Speck in Scheiben geschnitten
  • Kartoffeln
  • Bohnen
  • Mais
  • Cheddar Käse
  • Faschiertes
  • Zwiebeln (bei Bedarf)
  • Salz, Pfeffer, (Majoran)
Zubereitung
Vorbereitung
  1. Zuerst werden die Kartoffen geschält und in Scheiben geschnitten. Entweder recht dünn oder man kocht die Erdäpfel vor, dann kann man diese auch dicker schneiden.
  2. Die Bohnen und der Mais werden vom Saft getrennt. Den Saft benötigen wir nicht.
  3. Cheddar reiben
  4. das Faschierte mit Salz, Pfeffer und nach Belieben mit Majoran würzen.
Zubereitung
  1. Zunächst nimmt man eine Auflaufform und belegt diese komplett mit Speck.
  2. es ist nicht notwenig die Form vorher auszufetten. Der Speck gibt sehr viel Fett ab durchs Braten.
  3. Danach eine Schicht Kartoffeln auflegen
  4. Nun einen Teil des Faschierten gleichmäßig aufteilen in der Form
  5. nicht zu dick, da sonst die Zubereitung länger dauert
  6. Anschließen die Bohnen und den Mais darauf verteilen, sowie den Cheddar, eventuell die Zwiebel
  7. im nächsten Schritt beginnen wir von vorne: Kartoffeln, Faschiertes, Bohnen, Mais, Cheddar, Zwiebel
  8. entweder klappen wir nun den Speck von den Seiten nach oben oder, sollte es sich nicht mehr ausgehen, einfach oben eine Schicht Speck auflegen, wie eine Art Blume
  9. Nun 50 Minuten in den Ofen bei 200°C (die Zeit variiert je nach Menge der Fülle)
Nach dem Backen
  1. Der Speck und das Faschierte geben viel Flüssigkeit ab. An sich benötigen die die Kartoffeln zum Fertiggaren, es kann jedoch sein, dass nicht die komplette Flüssigkeit aufgesaugt wird. Daher eignet es sich dann nur bedingt zum Stürzen. Sollte die Flüssigkeit aufgebraucht sein: Stürzen! Sollte noch Flüssigkeit in der Schüssel sein: Nicht stürzen und einfach in der Schüssel in Stücke schneiden. Es schmeckt jedoch so und so lecker, egal für welche Methode man sich entscheidet.
  2. Stürzt man es trotz Flüssigkeit: Achtung! Heiß!

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: