Rezept drucken

Rezept: Schokoladen-Macarons mit Tonkabohne

Autor: Tortenzwerg

Zutaten

  • 70 g Mandelmehl Achtung - das sind NICHT geriebene Mandeln!
  • 20 g Kakao
  • maximal 35 g abgeriebene Tonkabohne je nach Belieben, entspricht etwa 4-5 Bohnen
  • 130 g Puderzucker
  • 20 g Zucker
  • 2 Eiweiß
  • 200 g dunkle Schokolade
  • 200 ml Schlagobers

Anleitungen

Zubereitung Macaronsschalen

  • Einen Spritzbeutel mit einer Lochtülle (ca 1/2 cm bis 1 cm) vorbereiten, in ein hohes Glas stellen (z.B. Bierglas)
  • Mandeln mit Puderzucker, Kakao und Tonkabohne mischen
  • Den Zucker in einem Schälchen bereitstellen
  • Das Eiweiß in einer kleinen Schüssel mit dem Handmixer aufschlagen. Wenn es anfängt weißlich zu werden, den Zucker zufügen.
  • Ist das Eiweiß schön fest: Mandelmischung unterheben, mit langsamen Bewegungen
  • Zieht der Teig schöne Fäden, dann ist die Konsistenz perfekt
  • Die Masse in den Spritzbeutel füllen und kleine flache Tupfen auf eine Backmatte spritzen
  • ***geht auch auf Backpapier, jedoch kann es dann passieren, dass man sie unterschiedlich groß macht
  • Das Blech kurz auf den Tisch klopfen. Dadurch vermeidet man Luftbläschen im Gebäck
  • Minuten ruhen lassen, nicht angreifen!
  • In der Zwischenzeit den Backofen auf 140°C Umluft vorheizen
  • Minuten backen
  • solltet ihr euch für eine Silikonbackmatte entschieden haben: noch weitere 5 Minuten bei O/U Hitze weiterbacken
  • gut auskühlen lassen, erst dann die Schalen abheben (vorher kleben sie noch)

Zubereitung Füllung

  • Schokolade klein hacken
  • Schlagobers erhitzen
  • Schokolade darin schmelzen
  • mit dem Stabmixer kurz mixen (homogenisieren), damit sich die Masse gut verbindet
  • auskühlen lassen, bis die Masse zäh wird
  • in einen Spritzbeutel füllen und auf die Hälfte der Schalen auftragen
  • die noch leere Hälfte oben andrücken
  • durch leichtes Drehen und Andrücken verteilt sich die Masse gut bis zum Rand

Man kann die Füllung (= Ganache) auch aufschlagen. Dadurch wird diese luftiger und bekommt eine hellere Farbe (= Parisercreme).