Rezept: Biskuitroulade mit Erdbeeren

Back to Blog
Biskuitroulade mit Erdbeeren

Rezept: Biskuitroulade mit Erdbeeren

Mein kleiner Bub steht jeden Tag bei der Terrassentür und will hinaus. Ich frage ihn dann “Sollen wir schauen, ob wieder Erdbeeren reif sind?” Er strahlt übers ganze Gesicht und startet los. Oft läuft er schneller, als ihn seine Minifüßchen tragen können. Und dann: da! Eine rote Erdbeere! Und noch eine! Ab in den Mund!

Erdbeeren sind zu dieser Jahreszeit besonders beliebt, da sie frisch sind, man sie überall direkt aus Österreich beziehen kann. Und wenn etwas Saison hat, dann sollte man das auch nutzen. Keine weite Anreise und das schmeckt man! Wer schon einmal eine richtig gute, saftige Erdbeere gegessen hat, weiß wovon ich spreche. Erdbeeren lassen sich auf Grund des hohen Wassergehalts schwer einfrieren, daher gibt es die auch kaum wo zu kaufen. Daher: Unbedingt jetzt nutzen! Der Sommer ist wieder schneller um als uns lieb ist.

Ich habe euch natürlich heute nicht einfach aufgeschrieben wie man Erdbeeren pfückt und in den Mund steckt, sondern wie man sie lecker zu einer Roulade machen kann: Eine Biskuitroulade mit Erdbeeren.

Ich weiß, die Fotos sind jetzt nicht soooo super geworden, aber glaubt mir, sie schmeckt wirklich lecker!

Falls ihr jetzt glaubt, ich habe den Kontrast extremst in die Höh geschraubt: weit verfehlt. Das Bild ist nur gering bearbeitet. Die Farbe der Biskuitroulade ist immer so, wie der Dotter der Eier ist. Ich verwende Eier von einem Biohof von Freilandhühnern, die wohl gutes Futter bekommen 🙂

Biskuitroulade mit Erdbeeren

Zutaten

  • 5 Eier (getrennt), Zimmertemperatur
  • 80 g Staubzucker (50 g + 30 g) plus etwas mehr zum Bestreuen
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Vanillezucker
  • Schale einer Bio-Zitrone oder 1 Packung Zitronenzeste
  • 120 g Mehl (glatt oder universal)
  • 70 g Kristallzucker
  • 125 g Topfen (20%, cremig)
  • 125 ml Schlagobers
  • 1/2 Packung Sahnesteif
  • etwas Zitronensaft
  • 200 g Erdbeeren
Erdbeeren klein geschnitten

Zubereitung

  • für das Biskuit die Dotter, 50 g Staubzucker, Salz, Vanillezucker und Zitronenzeste cremig schlagen
  • das Eiweiß zu Schnee schlagen, sobald es langsam fest wird den Kristallzucker einrieseln lassen
  • Das Mehl über die Dottermasse ziehen und unterrühren
  • schlussendlich den Eischnee vorsichtig unterheben
  • Backblech mit Backpapier auslegen
  • Backofen auf 220°C vorheizen
  • Biskuitmasse auf das Backpapier streichen, so glatt wie möglich
  • etwa 8 bis 10 Minuten backen (auf Farbe achten!)
  • in der Zwischenzeit ein weiteres Backpapier direkt auf die Arbeitsfläche legen und dieses gut mit Staubzucker bestreuen
  • das noch heiße Biskuit darauf stürzen und das Backpapier nicht abziehen
  • ihr habt somit jetzt das fertige Biskuit zwischen 2 Backpapieren liegen, direkt auf der Arbeitsfläche
  • während dies nun auskühlt, die Topfencreme zubereiten:
  • Topfen, Staubzucker *die restlichen 30 g) und Zitronensaft glatt rühren
  • das Obers leicht aufschlagen, Sahnesteif hinzu und fertig schlagen bis es fest ist
  • Obers unter die Topfencreme ziehen, eventuell nochmals mit Zucker abschmecken
  • die Erdbeeren waschen, trockentupfen, das Grün entfernen und in kleine Stücke schneiden
  • nun das obere Backpapier abziehen (das, auf dem gebacken wurde) und die Topfen-Obers-Creme gleichmäßig aufstreichen
  • anschließend die Erdbeeren darauf verteilen
  • mit Hilfe des unteren Backpapiers nun die Roulade von der längeren Seite her dicht einrollen (damit eine lange Roulade entsteht, keine Dicke)
  • im Papier belassen und kühl stellen
  • vor dem Verzehr mit Puder- oder Staubzucker bestreuen
  • essen 🙂
Biskuitoulade im Papier

Ich wünsche euch gutes Gelingen dieser Biskuitroulade mit Erdbeeren. Ich schreibe es ja immer recht ausführlich und genau, aber es ist nicht schwer. Einfach ausprobieren, es lohnt sich!

Biskuitroulade mit Erdbeeren

Wer noch mehr mit Erdbeeren machen möchte, kann ich auch dieses Rezept ans Herz legen: Vanillepuddingcreme mit Erdbeermousse. Auch bei meinen Kunden sehr beliebt!

Euer Tortenzwerg 🙂

Share this post

Back to Blog