Tutorial: Amethyst aus Zucker

Hallo meine Lieben!

Mit meinen Freundinnen mache ich ein alljährlichen Engerl-Bengerl-Tortenspiel. Wir sind 12 Mädls, die selbst gerne backen, daher gerne Torten verschenken – aber nie selbst welche bekommen. Daher entstand die Idee, jede beschenkt eine andere. Das Los entscheidet. Diesen Sommer haben wir dies bereits zum dritten Mal veranstaltet.

Alle Bilder der entstandenen Torten findet ihr hier.

Ich habe eine Tortendeko gewählt, die ich schon sehr lange probieren wollte: einen Amethyst aus Zucker.

Dauert zwar seine Zeit, aber es lohnt sich!

Zutaten (richten sich nach der gewünschten Größe, hier 15 cm Durchmesser):

  • 3 Tassen Zucker
  • 1 Tasse Wasser
  • Lebensmittelfarbe lila
  • handvoll Fondant weiß
  • handvoll Fondant bunt (braun, grau, grün – Steinfarben)
    • kann auch schlampig vermischt sein, um eine Maserung zu haben

was ihr sonst noch braucht:

  • Tasse
  • Kochtopf
  • Löffel, um Kristalle im Wasser zu erkennen
  • Schüssel
  • Alufolie
  • Schere

Zubereitung:

  • den Zucker und das Wasser aufkochen
    •  so lange und heiß, bis sich alle Kristalle aufgelöst haben

Zucker mit Wasser

  • etwas auskühlen lassen und die lila Lebensmittelfarbe hinzufügen
  • 2 Fondantflächen gleich groß ausrollen
  • Fondant übereinanderlegen und weiter ausrollen, zusammenpressen

Fondant ausgerollt

  • Folie falten
    • 2 Längen Alufolie seitlich zusammenknicken
    • umdrehen, nochmals umknicken

Alufolie

  • Folie wieder umdrehen, sodass das Gefaltete unten ist
  • Schüssel mit Folie auskleiden, damit der Fondant nicht nach unten sackt

Schüssel mit Folie

  • Schüssel ebenfalls mit Folie auskleiden

Schüssel mit mehr Folie

  • nun den Fondant in die Schüssel legen
  • die überstehenden Ränder mit einer Schere abschneiden

Fondant in der Schüssel

  • Geschirrtuch gefalten mittig auf die Folie legen
  • Schüssel auf die Folie stellen
  • vorsichtig die Zuckermasse in die Fondantmulde füllen

Zuckermasse im Fondant

  • nun die Enden der Folie mittig zusammenführen, damit die Hitze bestehen bleibt und der Zucker kristallisieren kann

Alufolie schließen

  • nun mindesten 12 Stunden, maximal 16 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen
    • Dauer hängt von der Größe des Kristalls ab und vom Wunsch, wie groß die Kristalle werden sollen
    • Mein Kristall konnte 14 Stunden verschnaufen, Durchmesser etwa 15 cm
  • nach der Ruhezeit die überschüssige Flüssigkeit wegschütten und trocknen lassen
    • ich habe den Kristall kopfüber getrocknet, mit einer Küchenrolle darunter, die die überschüssigen Tropfen auffängt
  • außen habe ich den Stein noch mit Kakaopulver eingepudert, damit es wie Erde wirkt

fertiger Kristall

Viel Spaß beim Nachmachen!

 

LG

euer Tortenzwerg 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: