Tortenquatsch mit Maria Streb

Maria Streb ist leidenschaftliche Hobbybäckerin mit dem Blog “Marias Backstube“.

Hier findet man eine großartige Rezeptesammlung, die sich sehen lässt! Egal ob klassische österreichische Küche, oder dann doch Rezepte aus aller Welt, vor allem aus Amerika.

Maria lebt mit ihrer Familie in Niederösterreich, sogar ganz in meiner Nähe. Wie man am Bild sehen kann, stimmt die Chemie einfach zwischen uns beiden 🙂

Sonja und Maria

  • Maria, ich verfolge deinen Blog „Marias Backstube“ schon seit einigen Jahren und finde immer wieder Rezepte, die ich ausprobieren möchte. Was ist dein absolutes Lieblingsrezept?

Ein Rezept das ich sehr häufig backe ist meine Sachertorte, einfach weil sie relativ schnell geht, viel aushält, sehr saftig – und auch sehr beliebt ist. Davon kann ich auch selbst immer ein Stück essen 😉 Mit Schokolade kann man mich generell leicht locken, wobei ich in letzter Zeit sehr gerne experimentiere, Neues ausprobiere und versuche Abwechslung in meine Bäckereien zu bringen.

  • Seit wann hast du diese Passion zum Backen? Gibt es jemanden, der dich schon in jungen Jahren inspiriert hat?

Meine Mama hat uns eigentlich von Anfang an mitkochen und backen lassen. Wir saßen auf der Arbeitsfläche am Fenster (dort war auch der Heizkörper, was im Winter besonders kuschelig war) und hatten unsre Töpfe und Kochlöffel zum Rühren. Sobald wir alt genug waren durften wir Teig rühren, abschlecken sowieso immer, Kekse backen, bei Kuchen und Torten helfen, beim Mittagessen – einfach überall. Das bleibt natürlich hängen, und legt einen Grundstein. Meine 3 Schwestern und ich kochen und backen alle bis heute gerne, und das ist sicherlich zu großen Teilen unserer Mama zu verdanken.

  • Wenn du mal nicht selbst backen möchtest: Wo schlägt es dich dann hin? Von wem lässt du dich verwöhnen?

Meine älteste Schwester hat letztes Jahr ihr eigenes Kaffeehaus in St. Veit an der Triesting eröffnet, das war ihr Traum seit sie 16 oder so war. Das Café ist im Ausstellungsraum der Schmiede ihres Mannes und man merkt sowohl an der Speisekarte als auch am Flair und einfach allem, dass sie das mit jeder Faser ihres Körpers liebt. Es gibt immer frische Mehlspeisen, mittwochs ein Kuchenangebot, im Sommer gibt’s Eis und außerdem hat sie selbstgemachte Waffeln auf der Karte. Also, wer in der Gegend ist sollte definitiv reinschneien!

  • Du verreist sehr gerne. Hast in deiner Wohnung auch eine Weltkarte, in der du die Länder freirubbeln kannst, die du schon besucht hast. Gibt es ein Land, das du unbedingt noch besuchen möchtest? Und warum?

Irgendwann möchte ich nach Südafrika – wegen der Pinguine, das sind meine Lieblingstiere. Ansonsten bin ich ein großer USA Fan, wo ich auch sicher wieder hinfahren werde wenn meine Tochter älter ist – dann geht’s nämlich (wieder) nach Disneyworld, um ihr diesen Zauber nahe zu bringen solange sie noch ein Kind ist. Ich selbst habe davon geträumt hinzufahren seit ich ein kleines Kind war, und habe mir diesen Traum erst mit 23 erfüllt. Und ich kann mir nur vorstellen was für eine bleibende Erinnerung das an meine Kindheit gewesen wäre, wenn ich es damals erlebt hätte.

  • Im Moment bist du Maria, die Vollzeitmama. Dein kleines Mädchen wurde 2016 geboren. Davor warst du Restaurantleiterin. Was wird die Zukunft bringen?

Ich habe eine Ausbildung zur Kindergartenbetreuerin gemacht, und habe vor in diesen Beruf einzusteigen wenn die Zeit dafür reif ist.
Heuer möchte ich mich auf jedem Fall wieder intensiv meinem Blog widmen, der im letzten Jahr recht stiefmütterlich behandelt wurde. Ich habe bereits ein paar Projekte rausgesucht, die ich angehen und dokumentieren möchte und hoffe, meinen paar treuen Fans etwas Neues bieten zu können.

  • Besteht dein Alltag im Moment aus Windeln wechseln, stillen und backen? Was machst du noch gerne? Welche Hobbies hast du?

Ich reise weiterhin sehr gerne, auch wenn das jetzt natürlich eingeschränkter möglich ist als vorher. Ich male seit einiger Zeit gerne und habe angefangen mich im Basteln zu versuchen – das klappt mal besser und mal schlechter. Ich verbringe gerne viel Zeit draußen, wir haben einen großen Garten bei unsrem Haus dabei, den wir bereits jetzt nutzen; inklusive Pool. Ich bin ein großer Harry Potter Fan und lebe dieses Fanleben, genau so wie man sich den perfekten Potterhead vorstellt – inklusive Schuluniform, Zauberstab und Zeitumkehrer.

  • Du sprichst fließend Englisch. Hast du diese Begabung aus der Schule? Wurdest du mehrsprachig erzogen?

Ich möchte mal behaupten dass ich ein gutes Ohr für Sprache habe, woher das kommt weiß ich nicht – aber ich habe meine Leidenschaft für die englische Sprache bereits in der Schule entdeckt, durch Lesen auf englisch vertieft und dann habe ich nach meiner abgeschlossenen Ausbildung ein Jahr in Irland als Au Pair verbracht. Ich durfte dort auf 3 Kinder aufpassen, was sich natürlich positiv ausgewirkt hat. Wir haben auch Verwandtschaft in England und Amerika, mit denen wir in den letzten Jahren vermehrt Kontakt haben (Internet und Facebook sei Dank).

  • Deine Familie besteht aus ganz vielen Personen. Familie ist ein wichtiger Begriff für dich. Weihnachten, Geburtstage etc. feiert ihr immer gerne alle zusammen. Wie kann man sich eure Feiern vorstellen?

Groß (lacht). Ich habe drei Schwestern, alle in Partnerschaften (und teilweise mit Kindern), meine Mama hat 5 Geschwister, alle mit Partnern, Kindern, Enkelkindern – und mein Papa hat nochmal zwei Brüder mit Anhang. Der Großteil von uns – besonders die Familie meiner Mama – wohnt relativ nah aneinander, und da es immer so war legen wir auch viel wert auf regelmäßige Familienfeiern. Es gibt unendlich viel zu essen, weil jeder was mitbringt. Ohne Spaß, das Kuchenbuffet beim jährlichen Familienfest in meinem Großelternhaus würde so manches Kaffeehaus alt aussehen lassen. Generell wird in der Familie viel wert auf gutes Essen gelegt, und es können auch so ziemlich alle gut kochen und backen. Das ist einfach toll, denn so gibt’s immer mehr als genug zu essen. Es wird gelacht, gespielt, geplaudert, spazieren gegangen – die Generationen treffen sich, die Großen spielen mit den Kleinen, es wird niemand ausgeschlossen. Und so war es immer schon, auch als ich noch ein Kind war. Auch die Familie meines Mannes, die zu einem großen Teil hier im Ort lebt, ist sehr eng verbandelt und wir verbringen viel Zeit miteinander. Das ist einfach schön.

  • Welches deiner Werke ist dir besonders in Erinnerung geblieben?

Die Tauftorte meiner Tochter bzw meines Neffen. Wir hatten Glück, mein Neffe ist nur einen Monat älter als meine Tochter. Ist natürlich super für die Beiden, weil sie so immer jemanden zum Spielen haben und miteinander aufwachsen können. Diese Torte war echt mein ganzer Stolz, ich habe 10 Tiere modelliert, zweistöckig gearbeitet mit einem Wald rundherum… auf die bin ich wirklich sehr stolz.

  • Zu guter Letzt eine Reise in die Welt der Magie: du bist ein großer Harry Potter und Disney Fan. Was fasziniert dich daran?

Die Magie, der Zauber. Ich bin mit beidem aufgewachsen. Disneyfilme sind schon immer ein Teil meines Lebens gewesen, Harry kam dazu als ich 12 oder 13 war – ich bin dann wirklich mit ihm aufgewachsen, habe seine Abenteuer erlebt als ich so alt war wie er. Und diese Fantasiewelten, diese wunderbaren Welten in denen man dabei versinken kann – das ist einfach etwas Einmaliges und so wunderschön, das macht auch jetzt mit 30 immer noch Spaß.

 

Um noch mehr über Maria zu erfahren, schaut doch einfach auf ihrer Homepage vorbei!

Zurück zur Hauptseite: Tortenquatsch

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen