Rezept: Sacher (Oma Buchholtz)

Hallo ūüôā

Heute möchte ich euch mein zweites Sacher-Rezept geben, das ich sehr oft verwende.

Sacher wird heutzutage ja jede Schokoladentorte genannt, die etwas fester ist und nicht fluffig – Sachertorte selbst darf aber eigentlich nur die originale Sachertorte der Firma Sacher genannt werden!

Somit ist dies eine Sacher-Art, namens Oma Buchholtz:

Zutaten:

  • 200 g weiche Butter
  • 200 g gesiebter Staubzucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 200 g bittere Schokolade
  • 7-8 Eier (je nach Gr√∂√üe)
  • 200 g gesiebtes Mehl
  • 3 TL gesiebter Kakao
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver

Zubereitung:

  • Backofen auf Mittelhitze vorheizen: etwa 180¬įC Ober-Unterhitze / 170¬įC Umluft
  • Schokolade schmelzen, abk√ľhlen lassen
  • Eier trennen
  • Butter mit Zucker schaumig r√ľhren
  • Eigelbe nach und nach unterziehen
  • Fl√ľssige, abgek√ľhlte Schokolade darunter mischen
  • Eiwei√ü zu Schnee schlagen
  • Kakao, Backpulver und Salz mit dem Mehl vermischen
  • abwechselnd Schnee und Mehlgemisch der Dottermasse untermengen
  • etwa 40-50 Minuten backen (St√§bchenprobe)

An sich ist die Tortenmasse eine Masse, die Ruhephasen hat.

Je länger die Torte steht, desto saftiger ist sie.

Die Regel besagt an sich:

1. Tag backen
2. Tag aus der Form st√ľrzen , mit Marmelade bestreichen
3. Tag dick mit geschmolzener Schokolade oder Ganache √ľberziehen
4.-10. Tag k√ľhl ruhen lassen


Diese Masse eignet sich hervorragend f√ľr Motivtorten, da sie fest ist und sie kaum br√∂selt.

Durch die Ruhezeit kann man schon bereits einige Tage zuvor damit arbeiten und sich so die Zeit wunderbar einteilen.

Wenn man sie nicht ruhen l√§sst, schmeckt sie nat√ľrlich auch sehr gut, jedoch ist sie dann noch nicht so saftig – aber trotzdem nicht trocken!

Wer eher eine Schokoladekuchen mag – somit fluffiger, der ist hier genau richtig.

Viel Spaß beim Nachbacken,

Euer Tortenzwerg ūüôā

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: