Rezept: selbstgemachte Hot Dogs

Hallöchen meine Lieben!

Heute gibt es von mir nichts Süßen, aber trotzdem benötigt man den Backofen und ein bisschen Zeit.

Mein Freund hat am vergangenen Wochenende seinen 30. Geburtstag gefeiert und wir haben überlegt: Was können wir Leckeres kochen, das nicht lange dauert, aber gut schmeckt?

ich habe vor einigen Monaten einmal Burgerbrötchen selbst gemacht – jaja, das bin ich euch noch schuldig – darum haben wir uns dieses Mal für Hot Dog entschieden.

Hot Dog an sich geht ja ruckizucki: Brötchen aufschneiden, Wurst rein, Senf Ketchup drauf, zumachen, essen. Nur wollten wir eben kein fertiges Brötchen kaufen, sondern es frisch haben, mit Biss und noch warm.

Daher ist das heutige Rezept: selbstgemachte Hot Dog-Buns

wpid-20150829_223147.jpg

Zutaten:

  • 250 ml warme Milch (nicht über 45°C)
  • 125 ml warmes Wasser (nicht über 45°C)
  • 55 g Butter
  • 570 g Mehl
  • 1 Pkg. Trockenhefe (=7 g)
  • 2 EL Zucker
  • 1,5 TL Salz
  • 1 Ei

Zubereitung:

  • in einem Topf Milch, Wasser und Butter erhitzen (lauwarm)
  • die Hälfte des Mehls, Hefe, Zucker und Salz vermischen
  • Wasser, Milch und Ei hinzufügen
  • mit dem Knethaken des Mixers gut vermischen
  • nach und nach das restliche Mehl hinzufügen
  • etwas Mehl auf die Arbeitsfläche streuen
  • löst sich der Teig langsam vom Rand, dann noch eine Zeit mit der Hand weiterkneten
    • bei mir hat sich nichts gelöst, ich habe daher einfach dann gut mit der Hand auf dem Mehl weitergeknetet, bis er geschmeidig wurde

wpid-20150829_210030.jpg

  • den Teig in 12 Stücke teilen
  • Backblech mit Backpapier auslegen oder befetten
  • Würste/Zylinder formen und etwas flach drücken, auf das Blech legen
    • Länge je nach Länge der Würstchen (das Würstchen darf ruhig ein bisschen überstehen)

wpid-20150829_213207.jpg

  • mit einem Tuch abdecken und 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen
  • Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen
  • nach der Gehzeit die Buns etwa 12 Minuten backen
    • sind fertig, wenn sie eine leichte braune Oberfläche aufweisen

wpid-20150829_222247.jpg

Vollendung:

Man kann die Hot Dogs nach Belieben befüllen! Jeder nach seinem Geschmack. Wir haben Röstzwiebel, Senf, Mayonnaise, Ketchup, zerkleinerte Gurkerl und geriebenen Kren zur Verfügung gestellt. Sauerkraut wäre auch noch eine Option gewesen.

 

Auch das Würstchen kann man nach Belieben abändern: Bratwurst, Frankfurter/Wiener, …

Mahlzeit! 🙂

 

LG

Euer Tortenzwerg 🙂

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: