Gastblog: Nussecken von Viennafashionwaltz

Nun brennt die 4. Kerze. Wir haben den 4. Adventsonntag erreicht, somit sind es nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Bei den einen steigt der Stress, da noch Geschenke, Besorgungen und Kleinigkeiten fehlen. Bei anderen steigt die Entspannung, da alles soweit vorbereitet ist und nun die besinnliche Zeit kommt.

Wenn noch Kekse fehlen, kann ich euch das Rezept für Nussecken empfehlen.

Dieses steuert beim heutigen Gastblog Viennafashionwaltz bei.

Betreut wird dieser Blog von Marjorie, Elisabeth und Martina. Die Beiträge handeln von Wien mit seiner Kulinarik, Lokalen, Veranstaltungen und Favourites. Natürlich gibt es auch immer wieder Rezepte, Basteltipps und Beiträge zu Fashion.

Somit ein sehr vielfältiges Programm zu allen interessanten Themen.

Nun gebe ich das Wort an Viennafashionwaltz, damit ihr erfahrt, wie ihr Nussecken machen könnt:

Ganz unten findet ihr die Druckversion des Rezepts.

Nussecken

nussecken-rezept-3-von-19.jpg.jpeg.jpeg

Zutaten Mürbteig:

  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 130 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 130 g zimmerwarme Butter
  • Marillenmarmelade zum Bestreichen

Zutaten Nussmasse:

  • 200 g Butter
  • 3 EL Wasser
  • 2 EL Rum
  • 200 g brauner Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 400 g Walnüsse (oder je nach Belieben)
  • Schokolade für die Glasur
  • Kokosöl für die Glasur

Zubereitung:

Für den Boden alle Mürbteig-Zutaten vermengen und so lange kneten bis ein geschmeidiger Teig bzw. Kugel entsteht. Diesen am Besten zwischen zwei Butterpapierbögen ausrollen (ca. 0,5 cm hoch). Ein Backblech mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben, den Teig vorsichtig auf das Backblech heben und bei Bedarf noch ein wenig verteilen.

Den Teig dünn mit Marillenmarmelade bestreichen, wenn diese nicht zur Hand ist oder ein etwas säuerlicher Geschmack bevorzugt wird – eignet sich hervorragend Ribiselmarmelade.

Butter, Wasser, Zucker und Vanillezucker in einem Topf schmelzen (nicht kochen), sodass sich der Zucker auflöst. Die Nüsse zugeben und gut vermischen. Die Nussmasse gleichmäßig auf der Marmelade verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175° Ober/Unterhitze ca. 20 – 30 Minuten backen (auf der mittleren Schiene). Mit einem Stäbchen eine Probe machen, klebt nichts mehr daran ist der Kuchen fertig. Aber Achtung: Nicht zu lange backen, sonst werden die Nussecken zu trocken und lassen sich nicht mehr so gut schneiden.

Auf dem Blech erkalten lassen und in Dreiecke schneiden. Die Schokolade mit Kokosöl (so viel dazugeben, dass eine zähflüssige Masse entsteht) im Wasserbad schmelzen lassen. Entweder nur die Spitzen oder die Kanten in die Schokoladenglasur tunken.

nussecken-rezept_-1-von-1.jpg.jpeg.jpeg

Druckversion:

Gastblog: Nussecken von Viennafashionwaltz
 
Autor:
Zutaten
  • Zutaten Mürbeteig:
  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 130 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 130 g zimmerwarme Butter
  • Marillenmarmelade zum Bestreichen
  • Zutaten Nussmasse:
  • 200 g Butter
  • 3 EL Wasser
  • 2 EL Rum
  • 200 g brauner Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 400 g Walnüsse (oder je nach Belieben)
  • Schokolade für die Glasur
  • Kokosöl für die Glasur
Zubereitung
  1. Für den Boden alle Mürbteig-Zutaten vermengen und so lange kneten bis ein geschmeidiger Teig bzw. Kugel entsteht. Diesen am Besten zwischen zwei Butterpapierbögen ausrollen (ca. 0,5 cm hoch). Ein Backblech mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben, den Teig vorsichtig auf das Backblech heben und bei Bedarf noch ein wenig verteilen.
  2. Den Teig dünn mit Marillenmarmelade bestreichen, wenn diese nicht zur Hand ist oder ein etwas säuerlicher Geschmack bevorzugt wird – eignet sich hervorragend Ribiselmarmelade.
  3. Butter, Wasser, Zucker und Vanillezucker in einem Topf schmelzen (nicht kochen), sodass sich der Zucker auflöst. Die Nüsse zugeben und gut vermischen. Die Nussmasse gleichmäßig auf der Marmelade verteilen.
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 175° Ober/Unterhitze ca. 20 – 30 Minuten backen (auf der mittleren Schiene). Mit einem Stäbchen eine Probe machen, klebt nichts mehr daran ist der Kuchen fertig. Aber Achtung: Nicht zu lange backen, sonst werden die Nussecken zu trocken und lassen sich nicht mehr so gut schneiden.
  5. Auf dem Blech erkalten lassen und in Dreiecke schneiden. Die Schokolade mit Kokosöl (so viel dazugeben, dass eine zähflüssige Masse entsteht) im Wasserbad schmelzen lassen. Entweder nur die Spitzen oder die Kanten in die Schokoladenglasur tunken.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen